Das Bistum Osnabrück überträgt jeden Samstag um 17 Uhr einen Gottesdienst live aus dem Osnabrücker Dom.

 

Gott sei Dank – neuer Newsletter des Bistums Osnabrück

Ab Oktober 2021 bietet das Bistum Osnabrück einen monatlichen E-Mail-Newsletter an, der regelmäßig über Menschen und Themen im Bistum informiert, hilfreiche Tipps, Termine und geistreiche Impulse liefert. Der kostenlose Newsletter richtet sich an alle Menschen, die am Glauben interessiert sind und mit Kirche in Kontakt bleiben wollen. Weitere Informationen und Anmeldung auf der Internetseite des Bistums Osnabrück:

bistum-osnabrueck.de/newsletter                                                                                 oder gleich hier ......

Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Menschen der Hochwasserkatastrophe 2021.

Viele  Menschen haben ihr gesamtes Hab und Gut verloren und stehen nun vor dem Nichts.

Wenn Sie helfen möchten, bittet der KDFB aus dem Bistum Trier um Geldspenden:

 

"Hochwasser 2021“ Hilfskonto von Bistum und Caritas
IBAN:  DE43 3706 0193 3000 6661 21
BIC: GENODED1PAX

 

 

Was kann ich tun, damit die Kirche glaubwürdig wird?

 

Digitale Kaffeepause auf dem Synodalen Weg

Der KDFB begleitet den Synodalen Weg mit verschiedenen Aktionen. Eine davon ist die „Digitale Kaffeepause“: Ein einstündiges Online-Gespräch mit einer Frau, die in einem der vier Synodal-Foren oder in der Synodalversammlung mitarbeitet. Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen, um ihre Fragen an die jeweilige Gesprächspartnerin zu stellen. Auf diese Weise erfahren die Kaffeepausen-Teilnehmer*innen mehr von diesem für die katholische Kirche

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) hat unter dem Motto #FrauenStimmen ein Filmprojekt gestartet. Dabei sind Frauen – und auch Männer – eingeladen, in einer kurzen Video-Botschaft ihre Erwartungen an eine glaubwürdige Kirche mitzuteilen. „Mit der Aktion gestaltet der KDFB den Synodalen Weg mit, der eine große Chance für Bewegung und Erneuerung in der katholischen Kirche ist. In diesen Prozess wollen wir die Stimmen von Glaubenden noch stärker einbeziehen “, stellt KDFB-Vizepräsidentin Birgit Mock fest.

Prostitution – das Geschäft mit der „Ware Frau“

Zum Internationalen Tag gegen Prostitution macht der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) auf Missstände in der Prostitution aufmerksam. „Wir sehen in der Prostitution ein System, in dem Frauen und auch Männer oftmals benutzt, ausgebeutet und ihrer Würde beraubt werden. Menschen als Sexobjekte zu kaufen und sie zudem auch noch durch Gewalt und Erniedrigung gefügig zu machen, ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte“, erklärt KDFB-Vizepräsidentin Sabine Slawik.

I

 

 

Missbrauch an Frauen in der Kirche

Solibrot-Aktion 2021

Die diesjährige Solibrot-Aktion des Katholischen Deutschen Frauenbundes e.V. (KDFB) fand aufgrund der Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen statt. Geplante Veranstaltungen waren nicht oder nur sehr begrenzt möglich. Dennoch kam ein Betrag von 67.356 Euro zusammen. KDFB-Vizepräsidentin Sabine Slawik überreichte dazu virtuell einen Spenden-Scheck an Pirmin Spiegel, Hauptgeschäftsführer von MISEREOR.

Unterschriftenaktion & Online Petition

Wir ziehen unseren Hut vor den Menschen, die uns in dieser schwierigen Zeit durch die Pandemie begleitet haben und sagen "DANKE!"

Alles rund um die Kampagne  gibt's hier.....

KDFB- DV Osnabrück

Schöneberger Str. 2

49134 Wallenhorst

Unterstützen Sie uns